Werk und künstlerische Entwicklung

Die Kraft, Ernsthaftigkeit und Qualität eines Künstlers lässt sich an seiner Entwicklung ablesen. Frederic Hirschi beeindruckt in seinem Schaffen durch eine fast logisch erscheinende Fortsetzung und Weiterführung seiner ersten Arbeiten zu den aktuellen Werken. Seine ersten Bilder, zuerst in Schwarz-Weiss, faszinieren durch eine einfache Bildsprache, die aber durch die Repetition der schlichten Elemente eine Intensität und damit eine grosse Lebendigkeit entwickeln.

Durch die Integration von spannungsreichen, leuchtenden Farben gelingt es ihm, eigentliche «Energiebilder» zu schaffen. Die Ausstrahlung seiner Bilder entsteht durch die Intensität der dicht gehaltenen, symbolhaften Elemente in Verbindung mit kraftvollen Farbkombinationen. Sie verleihen seinen Werken eine energetische Wirkung.

Im dritten Entwicklungsschritt löst er sich von den stilisierten Elementen und sucht die Energie durch die dynamische Anordnung und Kombination der Farben in die räumliche Dimension zu übertragen. Die Vitalität seiner Säulen und Objekte leben von den einzelnen – sehr präzis gearbeiteten – quadratischen Farbelementen. Durch die klare Form schaffen sie mit ihren reinen Farben eine natürliche Spannung, um als Ganzes umso luzider zu strahlen.